Kundenbewertungen von rcHeli-Store - RC Helis, Multicopter und FPV Racer einsehen
 
 
 
 

Manuel Silber

rcHeli Teampilot

 
aktuelle Modelle: Warp 360, Goblin 500, Compass 7HV, Blade mCPX BL, DJI Phantom
 

Meine aktuellen Modelle mit Ausstattung:


Compass Warp 360
- Motor: Scorpion HK 2520 1360KV
- Regler: YGE 60
- Taumelscheibenservos: MKS DS 95
- Heckservo: MKS DS 95i
- FBL: MSH Brain
- Rotorblätter: 350er Spinblades
- Empfänger: Futaba R7003SB FASSTest
- Telemetrie: Unisens-E

Goblin 500
- Motor: Quantum 4120-1200 KV
- Regler: YGE 120 LVK
- Taumelscheibenservos: BK DS-5001 HV
- Heckservo: BK DS-7005HV
- Rotorblätter: SAB 500
- FBL: Compass TracX
- Empfänger: Futaba R7008SB FASSTest
- Telemetrie: Unisens-E

Compass 7HV
- FBL: Compass TracX
- Regler:  Robbe Roxxy 9120-12 Opto - Motor: Scorpion HK-4525-520kV Ultimate Edition
- Taumelscheibe: Savox SB-2271SG HV
- Heck: Savox SB2272SG HV
- BEC: MTTEC KETO HV BEC 12s 10A/20A Peak V2 @7,4V & Linus Pufferschaltung mit 3 50F Caps
- Blätter: 700er Spinblades Red Tips
- Empfänger: Futaba R7003SB 2,4 GHz FASSTest
- Telemetrie: Unisens-E

Logo 700 XXtreme
- FBL: Compass TracX
- Regler: YGE 160 HV mit Kühlkörper
- Motor: Scorpion HK-4525-520kV Ultimate Edition
- Taumelscheibe: Futaba S9353HV
- Heck: Futaba BLS 256 HV
- BEC: Hv2BEC Alu @7,4V
- Blätter: 713er EDGE
- Empfänger: Futaba R7008SB 2,4 GHz FASSTest
- Telemetrie: Unisens-E

Sender: Futaba T14SG

Infiziert hat mich ein Bekannter, der bei einer Grillfeier von unserem Meister-Kurs einen 450er mitgebracht hat. Obwohl er damals nur ein bisschen rum geschwebt ist, hat mich das Ganze doch sehr fasziniert und ich brauchte dann bald auch so ein Gerät. Zum Fliegen angefangen habe ich dann im Juli 2009 mit einem Walkera 5#10. Dieser wurde mir aber nach ca. 2 Wochen zu langweilig und ich habe mir einen KDS SV 450 gegönnt. Nach kurzer Zeit kam dann auch ein halbwegs vernünftiger Sender (Futaba FF7) dazu, da man auf dem Display der KDS Steuerung, die dabei war, im Freiem wirklich gar nichts erkennen konnte.

Im Herbst 2009 kam dann ein T-Rex 250 in den Hangar den ich dann recht bald auf FBL Betrieb umrüstete. Mit diesem hatte ich dann auch meinen ersten Crash.

Im Winter 2009 habe ich mir dann den Blade mSR gekauft mit dem ich dann auch im Wohnzimmer weiter üben konnte. Zu Weihnachten gab es dann eine Futaba T8FG. Im Frühjahr 2010 bin ich dann beim "M.F.I.G Unterer Lech" beigetreten, eine nette Interessengemeinschaft in der Nähe von Rain am Lech mit einem super Modellflugplatz. Nachdem ich ja jetzt Mitglied bei einem richtig schönem Modellflugplatz war wollte ich auch einen größeren Heli haben. Meine Wahl fiel auf den Logo 500V-Stabi, war ein super Heli und hat mich auch eine lange Zeit lang begleitet. Nachdem im Frühjahr der Rundflug eigentlich schon ganz gut geklappt hat, habe ich dann auch die ersten Loops mit dem 250er probiert. Das hat mich damals ganz schön Überwindung gekostet obwohl so ein Looping ja eigentlich relativ einfach ist. 

Da ich mit dem KDS eh nicht mehr so recht zufrieden war, habe ich diesen verkauft und mir einen Protos 500 aufgebaut. 

Ende 2010 hat dann flugtechnisch der Rundflug mit kleineren Einlagen wie Loops, Tic Toc's, Stall Turns, Flips, ein bisschen Rückenschweben und Rückwärts fliegen schon ganz gut funktioniert. Am Simulator klappten Piroflips und andere Sachen auch schon ganz gut, aber bis ich mich so was in real traute sollte noch einige Zeit vergehen. Der nächste Heli den ich hatte war ein T-Rex 550.

Irgendwann habe ich dann auch wieder einen 450er gekauft und zwar einen Mini Protos. 2011 klappten auch schon ein paar 3D Figuren ganz gut die ich schon bis zum Erbrechen am Simulator geübt hatte. Auf den Heli Masters 2011 habe ich mir den Compass 7HV angesehen und der hat mir schon sehr gut gefallen, sowohl die Mechanik als auch die Haube. Lange konnte ich dann nicht mehr warten bis ich den haben musste...

2012 wurde meine Fusion 50 Mechanik gegen eine Logo 600 Mechanik ausgetauscht und ich wollte eine Spektrum Fernsteuerung haben damit ich meine Blade Sammlung mit dem gleichen Sender fliegen konnte. Meine Wahl fiel auf die DX18 die gerade neu erschien.

Im Spätsommer 2012 bin ich dann auch noch beim MFC Donauwörth beigetreten.

Gegen Ende des Jahres gab es dann noch einen Blade 300X und ich hatte zum ersten Mal die Gelegenheit in der Halle zu fliegen.

Im Frühjahr 2013 bin ich wieder zu Futaba zurück gewechselt. Zum Glück hatte ich nicht all meine Empfänger verkauft.

2013 habe ich dann den Logo 600 einem Kumpel geliehen und der wollte den dann gleich behalten. Als dann der Regal Platz frei war war ich der Meinung, dass da der Goblin 500 ganz gut drauf passen würde. DElektrik aus dem Mini Protos wanderte in einen Warp 360. Den Warp fliege sehr gerne! Der liegt für seine Größe einfach super in der Luft und mit 6s geht da auch ordentlich was.

Weihnachten 2013 gab es dann noch den Logo 700 XXtreme ;)

Seit August 2013 bin ich Team Pilot bei rcHeli-Store und bin auch auf dem einen oder anderen Treffen zu sehen.


 

Stefan Fischer

rcHeli Teampilot

Baujahr: 1991

Flugbeginn: 2005

Verein: MFSC Soest, FMSC Steinfurt

 

 


Helis:

T-Rex 600E Pro DFC: 600MX, Castle ICE HV 80, Align DS615 auf TS, Align DS655 auf Heck, AR7200BX, Umbau auf Heckübersetzung des alten 600er Rex, powered by Gens Ace 12s 4000 mAh 25 C

Logo 550 SX: Scorpion 4025-1100, YGE 90LV, Savox SC-1257 auf TS, Futaba BLS 251 auf Heck, Mini VStabi, powered by Gens Ace 6s 5000 mAh 45 C

Sender: VBar Control, DX6i


Angefangen hat alles im Jahr 2005. Mein Onkel war damals schon beigeisterter Flächenflieger und nahm mich hin und wieder mit zum Flugfeld. Irgendwann drückte er mir auch mal die Fernsteuerung in die Hand und brachte mir erstes Kurvenfliegen mit einem Segler bei. Zeitnah kaufte ich mir meinen ersten eigenen Segler, den Easy Glider Electric von Multiplex (damals noch mit den guten NiCd-Zellen ;) ).

In den darauffolgenden Jahren gingen allerhand Parkflyer, Hotliner, E-Jets und Shockflyer durch meine Hände, bis ich im Jahr 2008 Gefallen an einem KDS 450 S fand. Schweben und Rundflug klappten relativ schnell, jedoch verlor ich irgendwann vorerst das Interesse am Modellflug.

2012 fand ich zum Hobby zurück und wurde vom Heli-Kunstflug gepackt. Zuerst war es nur ein Blade mCPX BL, mit dem ich die ersten 3D-Figuren ausprobierte. Ende 2013 kam dann ein T-Rex 600E Pro DFC ins Haus, der bis heute seinen Dienst verrichtet. Hauptarbeitsgerät ist allerdings nun mein neuer Logo 550 SX, der in allen Fluglagen sehr präzise agiert und der meine Flugfähigkeiten in der nächsten Zeit hoffentlich weiter steigern wird. 

Anfang 2016 begann mein Team-Piloten-Dasein beim rcHeli-Store. Ich fliege in Soest und Steinfurt, sowohl in selbigen Vereinen als auch wild. Vor allem im Raum NRW bin ich auf vielen Treffen zu sehen. Zögert nicht, mich anzusprechen!

Link zu seinem aktuellen Video: https://www.youtube.com/watch?v=jV8Su_vgoWI&feature=youtu.be


 

Florian Maußner

FPV Teampilot

 
aktuelle Modelle: Artfantasie BEAST EVO / BEAST EVO X
 
Frame Artfantasie BEAST EVO / EVOx 
Flightcontrol: Graupner GR-18 Copter
Regler: Angry Beast 30A
Motoren: Emax RS2205 2300kv
Videosender: TBS Unify Pro
 

Angefangen hat alles mit den Videos der Franzosen. Hier wurden schnelle Copterrennen im Wald gezeigt und da habe ich nicht lange gebraucht bis der erste Copter im Haus stand. Allerdings erfolgten die ersten "Gehversuche" mit einem DJI Flamewheel nebst Naza. Jedoch wurde das schnell langweilig und ich wollte auch "schnell im Wald fliegen". Gedacht, getan..schnell waren die ersten Komponenten der zu dieser Zeit verfügbaren "Qualität" bestellt und die ersten Runden gedreht. Nach einer sehr ausgiebigen Materialschlacht hatte sich dann nach vielen Events und Tests dieses Setup ergeben. Es sollte jeder, der Modellbau begeistert ist, einmal versuchen, sein Modell aus der ICH Perspektive zu steuern. Das FPV hat mich wieder zum Modellsport gebracht, da auf-Sicht-fliegen für mich gänzlich an Reiz verloren hatte.